Der Workflow mit Lightroom Mobile

Lightroom mobile kann mehr als nur Speicherplatz für unterwegs zu sein. Es ist eine Lösung für, mit der ich direkt nach dem Shooting bereits erste Entwicklungsschritte für meine Fotos machen kann. Aber wie synchronisiere ich meine Veränderungen mit Lightroom zuhause? Das Tutorial zeigt es Ihnen.

Es gibt inzwischen ein aktualisiertes Tutorial zu diesem Thema: Der Lightroom mobile Workflow erklärt

Lightroom Mobile ist Teil des Creative Cloud for Photographer Abos. Damit kann ich Fotos in die Adobe Cloud synchronisieren. Die App (für iPhone, iPad und Android) und die Webseite ermöglichen es, zusätzlich Fotos zu bewerten, zu kommentieren und zu bearbeiten.

Bisher habe ich Lightroom Mobile lediglich dazu verwendet, Fotos aus Lightroom heraus in die Cloud zu synchronisieren, damit andere die Fotos ansehen und bewerten können. Aber da muss doch auch noch mehr gehen…

Lightroom Mobile als Lösung für unterwegs

Mein Wunsch ist es, die Fotos von der Speicherkarte in Lightroom Mobile zu importieren. Für den Import habe ich das Camera Connection Kit für mein iPad oder kann die Play Memories App von Sony verwenden. Natürlich hat die Sache einen Haken: Lightroom Mobile kann nicht mit RAWs.

Ich kann natürlich die JPGs importieren, wenn ich RAWS+JPGs in der Kamera einstelle. Aber wie bekomme ich diese JPGs mit den Metadaten und Entwicklungseinstellungen mit meinen RAWs, die ich später in Lightroom importieren werde, synchronisiert?

Syncomatic ist ein Lightroom AddOn, das genau bei diesem Problem hilft. Alle Änderungen (an Metadaten, Bewertungen, Entwicklung) spiegelt dieses AddOn auf das zugehörige RAW zurück. Dabei findet es die zusammengehörigen Fotos anhand des Dateinamens oder der Aufnahmezeit.

Der mobile Workflow

Der mobile Workflow unterscheidet sich dadurch etwas gegenüber dem gewohnten Workflow, bei dem man einfach die Fotos von der Speicherkarte einliest.

Schritt 1: Fotos als RAW+JPG machen

Als erstes mache ich einige Fotos. Vorher habe ich in den Kameraeinstellungen das Aufnahmeformat auf RAW+JPGs geändert. Somit gibt es zu jedem RAW-Foto auch eine JPG-Filialdatei. Diese spielt in den nächsten Schritten eine wichtige Rolle.

Schritt 2: JPGs in Lightroom Mobile importieren

Für das iPad gibt es das Camera Connection Kit, in das ich die Speicherkarte einsetzen kann. Mit der iOS Foto-App importiere ich alle oder nur ausgewählte Fotos. Die Fotos bekommen den gleichen Namen, wie die, die die Kamera vergeben hat. Das ist für später noch ein wichtiger Aspekt. Nach dem erfolgreichen Import öffne ich dann Lightroom Mobile, erstelle eine neue Sammlung und füge die importierten Bilder dort ein.

Schritt 3: Bewerten, Bearbeiten

Nun kann ich die Fotos bewerten, entfernen, bearbeiten. Alle Änderungen werden von Lightroom Mobile aufgezeichnet.

IMG_1206-1137x853

Bearbeiten in Lightroom mobile

Schritt 4: Endlich zuhause… importieren der RAWs in Lightroom

Bin ich dann endlich zuhause, importiere ich die RAWs in Lightroom. Lightroom macht aus den RAWs DNGs, die ich dann weiter bearbeiten kann. Hier fehlen mir jetzt aber sämtliche Anpassung, die ich in Lightroom Mobile gemacht habe. Um diese Änderungen auf die DNGs anzuwenden, brauche ich Syncomatic.

Im Bibliotheksmodul markiere ich sowohl das Verzeichnis als auch die Lightroom Mobile Sammlung. Das erreiche ich, indem ich beim Anklicken die CMD- bzw. – STRG-Taste gedrückt halte. In der Rasteransicht markiere ich dann alle Fotos (JPGs und DNGs), die ich synchronisieren will. Unter Bibliothek -> Zusatzmoduloptionen wähle ich Sync files with same name or time.
In dem erscheinenden Dialog kann ich einige Einstellungen machen. Die erste Einstellung bestimmt, von wo nach wo synchronisiert werden sollen. In meinem Fall will ich die Änderungen von meinen JPGs auf die DNGs kopieren. Die nächste Option bestimmt, wie Syncomatic die zusammenpassenden Fotos ermitteln soll. Wenn beide Fotos die gleichen Dateinamen haben (nur die Endung unterscheidet sich), ist File Name eine gute Wahl. Unterscheiden sich die Dateinamen, ist Capture Time die bessere Option. Syncomatic vergleicht die Aufnahmezeiten und findet so die zusammengehörigen Fotos.
Zum Schluss kann ich noch auswählen, welche Einstellung abgeglichen werden sollen. Die Develop Settings sollten dabei ausgewählt werden, wenn das Foto in Lightroom Mobile bereits entwickelt wurde. Es werden alle Entwicklungsschritte übernommen. Habe ich das Bild jedoch zugeschnitten, kann es zu unerwarteten Ergebnissen kommen, da Adobe die Cropinformationen nicht freigibt und Syncomatic einen Workaround anbietet, der grundsätzlich funktioniert, aber leider nicht immer.

psCfWdh2OV-3

Synchronisieren der JPGs mit den RAWs in Lightroom

Schritt 5: Löschen der JPG-Datei aus Lightroom Mobile

Da Sie jetzt alle Änderungen auf die DNGs angewandt haben, können Sie die JPGs aus Lightroom Mobile löschen. Natürlich können Sie das DNG jederzeit zu einer Sammlung hinzufügen, die mit Lightroom Mobile synchronisiert wird.

Zusammenfassung

Mit diesem AddOn wird eine Lücke geschlossen, die einen mobilen Workflow effektiv verhindert hat. So kann ich auch unterwegs Fotos sichten, bewerten und kleinere Anpassungen machen, die ich nahtlos später auf meine DNGs anwenden kann. Die Vollversion dieses AddOns kostet etwa 10€. Das finde ich für den angebotenen Leistungsumfang äußerst günstig.

Posted by Thorsten Kamann

  1. Klasse Tip!! Genau das hat gefehlt!!
    (und auch ein wenig genervt, dass es nicht schon da war!)
    🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.