Externsteine – Mystik im Teutoburger Wald

Mitten im Teutoburger Wald gelegen, findet man die Externsteine, um die sich allerlei Mythen und Legenden ranken. Abseits von diesen Geschichten sind die Externsteine ein reizvolles fotografisches Motiv.


Die Externsteine

Durch Erdverschiebungen vor über 70 Mio. Jahren entstand diese Felsformation. Eine Seite ist von Menschenhand bearbeitet und wird als Vorderseite betrachtet. Dadurch entsteht der Eindruck, dass diese Felsen eine Ruine seien, was noch durch den Eindruck der Hauptfelsen, die Burgtürmen ähneln, verstärkt wird.
Du kannst die Externsteine auch besteigen. Es gibt Stufen und 2 der Felsen sind mit einer Brücke verbunden. Bei schönem Wetter hast Du dann eine wunderbare Aussicht über das Lipper Land.

Mythen und Legenden

Innerhalb der Externsteine finden sich viele Grotten, die auch teilweise geflutet sind. In diesen Grotten gibt es Reliefs und Inschriften, aber auch eine Grabstätte mit Sarkophag und eine Art Altarraum mit Fenster. Dies befeuert die Vorstellung, dass die Externsteine eine Art germanische Kultstätte seien. Wissenschaftler halten allerdings dagegen und betrachten es als eine Gedenkstätte Jesu Christi.

Wie dem auch sei, der Gedanke an eine germanische Kultstätte ist weit verbreitet und so pilgern zu den klassischen germanischen Feiertagen, wie die Sonnenwende, viele Menschen zu den Externsteinen.

Location

Die Externsteine sind mit dem Auto gut erreichbar und es gibt sogar einen Bus. Weitere Informationen kannst du auf der Touristikseite des Landesverbands Lippeerfahren. Einen kleinen gebührenfreien Parkplatz gibt es am Schliepsteinweg:

Fotografische Tipps

Die Externsteine sind ein klassisches Weitwinkelmotiv. Allein durch ihre Größe und den Gegebenheiten des Areals benötigst Du eine kurze Brennweite. Von der Wiese aus kannst Du sehr gut die Frontansicht fotografieren. Je nach Tageszeit und Lichtverhältnisse ist es sinnvoll eine Belichtungsreihe zu erstellen. Ebenfalls ein sehr reizvolles Motiv ist es, die Externsteine von der Wasserseite aus zu fotografieren und die Wasserspiegelung einzufangen. Wenn Du die Zeit hast, kannst Du auch die Aussichtsplattform erklimmen und Panoramafotos von der der Landschaft machen. Bei gutem Wetter ist diese aber auch immer ziemlich gut besucht.

Empfohlene Ausrüstung

Ein Stativ ist immer empfehlenswert, somit kannst Du in Ruhe das Motiv und die Perspektive einstellen. Zusätzlich ein Weitwinkelobjektiv, da Du sonst Schwierigkeiten bekommen kannst alle Felstürme auf ein Foto zu bekommen. Alternativ kannst Du auch mehrere Einzelfotos machen, und diese hinterher zu einem Panorama zusammensetzen. Das Foto mit der Spiegelung besteht aus 12 Einzelfotos, die ich zu einem Bild zusammengesetzt habe.
Der See bietet sich für Langzeitaufnahmen an. Um diese auch am Tag machen zu können, ist ein starker ND-Filter empfehlenswert. Damit erreichst Du das der See als eine glatte Oberfläche erscheint, unabhängig von den Wasserbewegungen. Neben dem ND-Filter ist dann ein Fernauslöser ein praktisches Zubehör.

Je nach Temperatur warme Kleidung und festes Schuhwerk. Das ganze Areal um die Externsteine herum lädt zum Wandern ein, es ist in diesem fall hilfreich die Ausrüstung bequem tragen zu können.


Anmerkungen

Diese Fotos darfst Du gerne in Social Media teilen. Bitte respektiere aber das Copyright und den Urheberschutz.

Schreibe einen Kommentar