Licht und Dunkel

Das menschliche Auge ist den CCD-Chips in vielen Belangen überlegen. Insbesonders was den Dynamikumfang (Differenz von den hellsten zu den dunkelsten Stellen) angeht. Um aber trotzdem Fotos von Motiven, die sehr helle aber auch sehr dunkle Bereiche vorweisen, abbilden zu können, macht man mehrere Fotos, die die hellen Stellen und dunklen Stellen optimal belichten und eines für die mittleren Helligkeitsstufen. Alle diese Fotos kombiniert man dann zum einem Foto, das von allem das Beste vereint.

Posted by Thorsten Kamann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.