Phoenix-West in Dortmund

Wie Du das alte Hochofenwerk Phoenix-West in Dortmund gekonnt in Szene setzen kannst und wie das Areal von oben aussieht, erfährst Du in diesem Artikel.

Auf dem ehemaligen Geländes des Industriekomplex Phoenix in Dortmund befindet sich noch das Hochofenwerk Phoenix-West. Es ist leider nicht so gut zugänglich wie die Anlage im Landschaftspark-Nord, aber auf jeden Fall ein Besuch und das ein oder andere Foto wert. Besonders eindrucksvoll ist ein Überflug mit einer Drohne, die nicht nur die Grösse der Anlage sichtbar macht, sondern auch die Möglichkeit gibt, die Stadt Dortmund aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Seit 1855 erzeugten die Hochöfen auf diesem Areal etwa 23.000 t Roheisen. Nach vielen Neu- und Umbauten produzierte die Anlage bis 1998 weiter Roheisen, welches im Stahlwerk nahe der Hörer Burg zu Stahl verarbeitet wurde. Der letzte Besitzer, die ThyssenKrupp Stahl AG, demontierte nach der Stilllegung einen der Hochöfen und verschiffte diesen nach China.

Seit 2001 wird das Gelände von der LEG bewirtschaftet und zum Technologie- und Dienstleistungsstandort Phoenix-West – unter der Federführung der NRW.URBAN GmbH & Co. KG – umgewandelt.

Location von Phoenix-West in Dortmund

Das Gelände ist relativ gross. In der Nähe gibt es auch den Phoenixsee, der immer gut besucht ist. Parken kann man kostenlos am Strassenrand.
Fotografisch ist natürlich die blaue Stunde reizvoll aber auch bei andere Tageszeiten bekommt man sehr gute Fotos gemacht.

Beliebt ist die Kulisse für die Autofotografie. Da es am Wochenende und abends wenig Verkehr gibt, kannst Du hier Dein Auto so richtig schön in Pose bringen, da der Hintergrund – nämlich das Hochofenwerk – optimal gelegen ist.

Technische Daten

 SONY ILCE-7 & Mi 4K Drohne

 FE 24-70mm F2.8 GM 

  f/8

 1/320 s

Posted by Thorsten Kamann

Thorsten ist der Gründer von PICTOR PHOTOGRAPHY. Er ist leidenschaftlicher Fotograf und an vielen Themen rund um die Fotografie interessiert. Er bietet neben Fotowalks auch Workshops und Unterstützung bei Fragen zur Fotografie, Social Media, Web an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.