TFP-Hundeshooting 2020/1

Für den Beginn des neuen Jahres habe ich mir vorgenommen einige TFP-Hundeshootings zu machen. Die Ergebnisse dieser Shootings findest Du auf dieser Seite.


Für den Beginn dieses Jahres 2020 hatte ich einige TFP-Hundeshootings auf dem Plan. Gesagt getan: einen Aufruf in einer Facebook-Gruppe gestartet und wurde von der Resonanz erstmal erschlagen. Sehr, sehr viel Anfragen sind gekommen und ich musste den meisten leider absagen, bzw. auf später vertrösten. Mit einigen habe ich jedoch Termin gemacht und die Ergebnisse will ich Dir in diesem Sammelpost präsentieren.

Hinterlass mir doch einen Kommentar, welche Fotos Dir am besten gefallen haben. Ich freu mich drauf 🙂

Leo – der Jack-Russell-Mix

Leo war der letzte Hund in dieser Serie. Ein kleiner quirliger Jack-Russell-Mix. Immer auf Achse und immer neugierig. Das war auch das einzige Outdoor-Shooting, welches vom Termin und Wetter perfekt passte. Ich finde die Bilder sind super geworden und man kann das Wesen von Leo sehr gut nachempfinden.

Bella – ein Dalmatiner-Dackel-Mix

Bella war wieder etwas kleiner als die beiden letzten Hunde. Nichtsdestotrotz hat es auch Spaß gemacht, mit ihr Fotos zu machen. Zu Beginn war ich überrascht, wie lang ihr Hals war, der Dalmatiner war da nicht zu übersehen. Aber das hatten wir dann kurz danach justiert. Allerdings war Bella gar nicht so scharf darauf, die Leckerlis zu fangen. Bei den meisten machte sie noch nicht mal einen Versuch, die zu fangen. Es ist ja auch viel bequemer, die vom Boden aufzusammeln.

Lilo – die American Bulldog/Pitbull.

Das war bereits meine 2. Lilo. Die erste Lilo kennst Du bestimmt von diesem Shooting und diesem Shooting. Diese Lilo war aber größer und auch schwerer. Aber genauso verspielt und schmusig. Achja und zu den Leckerlis, die ihr hingeworfen wurden, sagte sie auch nicht nein. Lilo machte eine wirklich gute Figur bei den Portraits, findest Du nicht?

Emba – die Dogo Canario.

Zu Beginn waren es 2 kleine Hunde. Damit war es vorbei. Emba war groß. Aber leider auch ziemlich kränklich. Anstatt der Leckerlis, von denen man immer schnell fettige Hände bekommt, mussten hier Gurkenstückchen geworfen werden. Das fand Emma aber nicht schlimm und hat diese mit derselben Inbrunst gegessen, wie andere Hunde die besagten Leckerlis.

Ben – der kleine Wirbelwind.

Ben war der Hund aus meinen 2. Shooting aus der Serie. Und er war ein kleiner Wirbelwind. Wir haben zuerst mit ein paar Portraits begonnen, bevor er eine Überdosis Leckerlis zugeworfen bekam. Nach ungefähr 1,5 Stunden merkten wir aber, dass Ben immer müder wurde und haben dann langsam Schluß gemacht. Das Auf- und Zusammenräumen hat ben dann größenteils verschlafen.

Louie – die 61 Tage alte französische Bulldogge.

Nun, wenn man die Bilder sieht, kann man es fast nicht glauben, so klein wie er noch ist. Aber er will wirklich eine französische Bulldogge werden. Wir haben schnell einen Termin und es uns im Partykeller gemütlich gemacht. Nachdem ich alles aufgebaut hatte, zauberten die Hundeeltern ein Hundebett hervor, dass beinahe die gleiche Farbe hat wie das Fell von Louie. Wir haben dann so lange Fotos gemacht, bis Louie ein­geschlafen ist. Mit 61 Tagen ist man halt schon schnell er­schöpft.

Louie ist jedoch nicht das einzige Tier im Haus gewesen.

Louie ist in diesem Haushalt nicht das einzige Haustier. Ich habe noch 2 Katzen und einen Papagei kennengelernt. Naomi und Miss Gucci hießen die beiden Katzen und Erna der Papagei. Ich habe die Chance genutzt und habe auch noch Fotos von den dreien gemacht.

Hinterlass mir doch einen Kommentar, welche Fotos Dir am besten gefallen haben. Ich freu mich drauf 🙂

Technische Informationen

Bei allen Shootings habe ich meine Sony Alpha 6500 und Portraitobjektiv Sigma 56mm F 1.4 DC DN verwendet. Gelegentlich kam auch das Tamron 28-75 mm F/2.8 zum Einsatz. Für die Indoor-Shootings habe ich 2 Godox Blitzsystemw SK 40011 verwendet, um das entsprechende Licht zu haben. Die Portraits sind durchgängig mit ISO 100 und Blende 5 – 8 im manuellen Modus gemacht. Die Belichtungszeiten lagen dabei um 1/100s. Bei den Leckerli-Fotos sahen die Werte schon anders aus. Die ISO habe ich dann bis 400 hochgedreht, damit ich die Belichtungszeiten auf 1/1000s verkürzen konnte.

Shooting-Aufbau
Derr typische Set-Aufbau für ein Indoor-Shooting

Der Aufbau des Sets für die Indoor-Shootings ist für den ein oder anderen keine große Überraschung. Der Hintergrund bestand aus einem schwarzen Rollo und die Szene wurde mit den 2 Godox SK400II Blitzen ausreichen hell ausgeleuchtet. Als Softboxen kamen 2 Lightstrips zum Einsatz, bei denen ich beiden das schwarze Gitter entfernt hatte. Die Sony Alpha 6500 habe ich direkt an mein Macbook angeschlossen und die Bilder mit der Sony Software Remote in Lightroom importiert.


Bist Du auch interessiert an Fotos von Deinem treuen Begleiter? Ich biete Dir ein Hundeshooting mit verschiedenen Optionen an. Schau einfach mal auf meine Angebotsseite rein.

Banner für die Angebote zu den Hundeshootings

Anmerkungen

Dieses Foto darfst Du gerne in Social Media teilen. Bitte respektiere aber das Copyright und den Urheberschutz.

Schreibe einen Kommentar