Windmühle in Immerath

Die Windmühle von Immerath ist eine weithin sichtbare Landmarke bei Jackerath kurz vor Aachen. Sie zeugt von der Vergangenheit, bevor der Tagebau von Garzweiler dieses kleine Dorf eingenommen hat.

 

Die Immerather Windmühle steht zwischen Immerath und Jackerath weithin sichtbar an der Grenze des Erkelenzer Stadtgebietes. Sie wurde in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts erbaut. 1802 wurde unter der französischen Herrschaft der Mühlenbann aufgehoben und im folgenden Jahr die Mühle an Heinrich Lauterborn aus Jackerath verkauft. Die Mühle war noch bis 1930 in Betrieb, zuletzt im Besitz der Familie Schurf. 1944 zerstörte eine Brandbombe die Turmhaube. 1954 kaufte die Gemeinde Immerath die Mühle. Sie wurde restauriert und trägt heute Haube und Flügelwerk. Neben der Erkelenzer Blancken-Mühle ist diese die einzige erhaltene historische Windmühle im Erkelenzer Land. In Immerath (neu) wurde zeitweise erwogen ein Nachbau der Mühle zu erstellen. Dabei sollten wichtige Bauteile der alten Mühle wiederverwendet werden. Die Pläne wurden jedoch nicht weiterverfolgt.
Wikipedia

Technische Daten

Die Fotos wurden teilweise mit einem ND1000-Graufilter gemacht, um trotz der Tageszeit (es war früher Abend) lange Belichtungszeiten zu bekommen, damit die Bewegung der Wolken den typischen verwischten Effekt bekommen. Das Bildformat ist 16:9 und nicht mehr 3:2, um eine räumliche Enge zu erzeugen, die den Blick auf das Hauptmotiv lenken soll.

 SONY ILCE-7

 FE 24-70mm F2.8 GM 

  f/9 – f/18

 8s – 153s

Posted by Thorsten Kamann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.